zuletzt aktualisiert durch K.Hönicke Last updated: 28. Dezember 2016.

„Wahr ist nicht, was uns einleuchtet, wahr ist, was uns die Natur bestätigt.“ – D. Schönemann

Freude und Spaß an physikalischen Sachverhalten entwickeln und so fachliche Kompetenzen aufbauen, um Alltägliches aus unserem Leben, der Technik, dem Sport und der Medizin sowie Berichte aus den Medien zu verstehen und zu hinterfragen – das ist das oberste Ziel für den Fachunterricht Physik. Dabei soll der natürlichen Neugier freien Lauf gelassen werden, um auch der Wahrheit ein Stück näher zu kommen.

Die großen Teilgebiete der Physik – Mechanik, Wärmelehre, Optik, Magnetismus und Elektrizität sowie Atom- und Kernphysik – werden mithilfe zahlreicher Demonstrations- und Schülerexperimente anschaulich vermittelt und so von den Schülerinnen und Schülern forschend und entwickelnd gelernt. Dabei soll der Physikunterricht kein totes Wissen vermitteln, sondern die Schülerinnen und Schüler vielfältig in den vielseitigen Kompetenzen schulen, so dass sie an Kontexten unsere Welt tiefgreifender verstehen. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, physikalische Phänomen zu beschreiben und physikalische Phänomene zu erklären, die Schülerinnen und Schüler kommunizieren über physikalische Sachverhalte und werden darin geschult, dass sie auf der Grundlage von physikalischen Wissen persönlich, sachbezogen und kritikoffen Stellung zu aktuellen physikalischen Fragestellungen beziehen können.Die hohe Handlungsorientierung wird dabei besonders durch die Verwendung der neuen digitalen Medien, MacBook und Smartboard, unterstützt. Denn ohne Computer geht heute fast gar nichts mehr. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihr im naturwissenschaftlichen Unterricht erworbenes individuelles Vorverständnis einbringen und in verschiedene Arbeitsformen, wie zum Beispiel Teamunterricht, weiterentwickeln. So werden alle in individueller Weise gefördert.

Aktuelle Fragen und Probleme der Zukunft werden im historischen Kontext sowie unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse betrachtet und so mögliche Antworten gefunden. Und die Schülerinnen und Schüler die über den normalen Unterricht hinaus ihr Interesse für die Physik ausleben möchten, können in Wahlpflicht- und Leistungskursen noch mehr Physik erfahren oder sich in den vielfältigen Wettbewerben den physikalischen Anforderungen stellen.

Die Physik zeigt noch eine weitere reizvolle Seite. Wer schon immer gerne Mathematik betrieben hat, der kann hier lernen, wie Physiker diese Wissenschaft für die Erforschung der Welt und Entdeckung von Gesetzmäßigkeiten nutzen. Ganz so, wie es Albert Einstein schon feststellte:

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.“

K.Hönicke
Fachleiter Physik

Folgende  Wettbewerbe können in der Physik durch die Schülerinnen und Schüler absolviert werden:

Kl.WettbewerbInhaltErgebnisFachbereich/
Verantwortlich
5 bis 12Jugend forschtPhysikim 2. HalbjahrPhysik/
Hr. Hönicke
5 bis 10Bundesweiter Wettbewerb Physik der Sekundarstufe IPhysikim 2. HalbjahrPhysik/
Hr. Hönicke
5 bis 8ChemkidsPhysik und Chemieim 2. HalbjahrPhysik/
Fr. Scherfenberg
9 bis 12internationale Physik OlympiadePhysikim 2. HalbjahrPhysik/
Hr. Hönicke
10 bis 12Falling Walls at SchoolPhysik (und andere Fächer)im 1. Halbjahr (bis Oktober)betreuende Lehrkraft selbst wählbar

Downloads

Rahmenlehrplan Physik
Rahmenlehrplan Physik
Rahmenlehrplan_Physik.pdf
208.0 KiB
426 Downloads
Details...

Rahmenlehrplan Physik Sek II
354.2 KiB
325 Downloads
Details...